Juniore – „Panique“

STRAWNION

Da wirste spontan auf ein Konzert mitgeschleppt und erwartest eigentlich nüscht. Du stellst Dir eher die Frage, was wohl anstehen mag, wenn Dich Deine Rocksteady-Buddies einladen.

Und dann kommt hier so superber Kram. Fesche Französinnen, die ihren Quoten-Kerl hinter eine goldene Maske wegverstecken. (Zum Glück ist der Typ voll der Poser und bedient ebenso virtuos wie seine Gitarre den Rockstarbühnenauftrittswerkzeugkasten*.)

Von neo 60s und französischem Baby Pop über Surf, Shoegaze und ein bisschen Post Punk ist eigentlich alles dabei und dieses Alles ist zugleich hinreißend desinteressiert. Je l’aime!

Es gibt hier ein erfreulich ausverkauftes Vinyl-Angebot, weniger ausverkaufte so silberlich-schimmernde Plaste-Scheibchen und so einiges zum Festplattenbesudeln. Ich bin dann anderweitig in den Tiefen des Netzes auf Restbestände zweier verschiedener Vinyl-Veröffentlichungen gestoßen.

*Falls Ihr mal wieder jemandem einige Grundfunktionen der deutschen Sprache erklären wollt, könnt Ihr am Wort Rockstarbühnenauftrittswerkzeugkasten prima erläutern, dass man im Deutschen beliebig viele und beliebige Wörter aneinanderklatschen kann, dass es – äh – klatscht.

Frøkedal – „Believe“

STRAWNION

Today’s favorite.

Anne Lise Frøkedal.
„Believe.“

Läuft schon ein Weilchen bei Radio Eins, die Single kam am 16. Februar raus. Und das passt eigentlich auch wunderbar in den Winter. Egal, ich mag das auch bei 33°C.